morefire
MENÜ

Affiliatenetzwerk führt mit neuem Flash-Cookie Tracking

Das Affiliatnetzwerkt bloon-adbutler verwendet ein neues Trackingsystem von SmartTrack. Die Kombination aus Fringerprint-, P3P-, Flash-Cookie und Serversession basiertem Tracking ermöglicht Trafficanalysen, welche weit über die Möglichkeiten des üblichen Cookie-Trackings hinaus gehen. Neuerdings werden auch Sales von Usern erfasst, die ihre Cookies in der Browserfunktion abschalten oder nach verlassen der Seite löschen. Die neuen Browsereinstellungen von Firefox, Internet Explorer und Google Chrom werden dadruch umgangen, dass die Flash-Cookies im Anwendungs-Ordner der Flash-Datei abgelegt werden.
Der Vorteil des neuen Trackingsystems ist klar: Für Affiliates bedeutet ein genaueres Tracking mehr Zuversicht, dass ihnen keine Sales entgehen.

Geschrieben von

Sascha Schau war bis 2016 Head of Web Analytics. Er begeistert sich für Brasilien und sieht den nächsten Abenteuern entgegen.

0 / 5 (0 votes)

2 Kommentare

Ali Yildirim schrieb am 16. Januar, 2013 @ 20:24

Ganz interessant in dem Zusammenhang ist der Vortrag bzw. die Vortragsfolien von Markus Kellermann mit dem Titel „Betrug im Affiliate Marketing“.

Jochen V.-W. schrieb am 14. März, 2013 @ 11:04

Hm, der Post oben ist jetzt schon ein paar Tage alt, genauer gesagt 3 Jahre. Bis jetzt habe ich noch nicht mitbekommen, dass die Großen Merchants der Branche entsprechend die Flash-Version verwenden. Der Merchant hat m.E. ja auch ein Interesse daran, dass die Cookie-Verfolgung nicht so 100% ig ist und er trotzdem den Sale macht. Hier liegt also eindeutig ein Interessenkonflikt mit dem Affiliate vor. Dies ist dann wahrscheinlich auch der Grund, weshalb sich das ganze noch nicht durchgesetzt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.