How to do Affiliate Marketing – Tipps & Tricks

Gestartet in den frühen 2000ern, gehört Affiliate Marketing eigentlich so gesehen schon zu den Oldies im Online Marketing, läuft aber – nicht wie andere Online-Marketing-Strategien – noch bei vielen Unternehmen unter dem Radar. Und das obwohl Affiliate Marketing bei vielen E-Commerce Shops bis zu 15 Prozent des Umsatzes ausmacht und deutschlandweit jährlich rund 10 Millionen Euro Umsatz generiert werden.

Für wen sich Affiliate Marketing definitiv lohnt, was Du dabei beachten solltest und wie Du das Ganze angehst, das haben wir hier für Dich zusammengefasst.

Falls Du unterwegs bist, kannst Du Dir hier die Podcast-Folge von “The Art of Marketing” anhören, die ich mit Julius Ewig, Digital Marketing Advisor, aufgenommen habe.

Was ist Affiliate Marketing?

Affiliate Marketing ist ein Vertriebspartner-Management auf Online-Ebene, bei dem Unternehmen Online-Vertriebspartner suchen, die Werbemittel auf ihren Webseiten platzieren. Wird über diese ein Lead oder Sale generiert, bekommt der Affiliate (Partner) eine Vergütung.

Es gibt verschiedene Modelle wie z.B. Gutschein- oder Cashback-Seiten, aber auch Preissuchmaschinen oder Produktsuchmaschinen fallen in dieselbe Kategorie. 

Affiliate Marketing hat eine enorme Relevanz im Online Marketing, jedoch ist die Wahrnehmung sehr gering, da z.B. Google sehr viel Aufmerksamkeit generiert. Die Einstiegsbarriere ist zwar hoch, da Du Partner benötigst, die die Netzwerke kennen, jedoch lässt sich durch Affiliate Marketing langfristig und nachhaltig Erfolg aufbauen.

 

Für wen kommt Affiliate Marketing in Frage?

Viele Bereiche nutzen Affiliate Marketing sehr intensiv, wie zum Beispiel der Travel- oder E-Commerce-Bereich, aber genauso viele Unternehmen lassen auch Potenzial liegen.

Grundsätzlich lässt sich sagen: Es ist eine strategische Frage. Dass heißt zuerst sollte die Unternehmensstrategie analysiert werden um herauszufinden, ob Affiliate Marketing in die bereits existierenden Kanäle integriert werden kann.

Erfahrungsgemäß funktioniert Affiliate Marketing besser im B2C als im B2B, da hier viel auf den Sale ausgelegt ist. 

Im B2B gibt es einen anderen Entscheidungsprozess als im B2C. Der Abschluss wird meist über einen weiteren Anruf oder eine Mail getätigt, nicht beim Klick auf das Werbemittel. Deshalb funktioniert Affiliate Marketing nur als hybrides Modell mit z.B. CPC-Vergütung und nicht Last Click oder einem WKZ  für die Partner.

Strategische Nutzung von Affiliate Marketing

Affiliate Marketing ist meistens auf den letzten Klick in der Customer Journey m E-Commerce ausgelegt, jedoch ist der Markt in diesem Bereich sehr umkämpft.

Die Lösung: Strategische Nutzung von Affiliate Marketing.

Neben dem Last Click können Partner ebenfalls entlang der Customer Journey genutzt werden, meist als assistierende Clicks. Bei dieser Methode müssen für Deine Partner andere Vergütungsmittel gefunden werden.

Was solltest Du tun?

  • Tracking und Analyse über alle Kanäle so aufsetzen, dass nicht nur der letzte Klick, sondern die gesamte Customer Journey gemessen werden. So kannst Du herausfinden, ob Du assistierende Clicks generierst.
  • Affiliate-Marketing-Programm optimieren: Schaue Dir die Cross-Channel-Effekte an, monitore sie und überlege, wie Du sie zu Deinem Vorteil nutzen kannst.
  • Ganzheitliche Analyse der Unternehmensstrategie: Überlege Dir gut, wo Du Affiliate Marketing integrieren kannst, welche Margen Du setzen kannst und welche Kosten noch auf Dich zukommen.
  • Analyse Deiner Webseite: Wie ist Deine Webseite aufgesetzt? Ist sie User-freundlich? Wie ist die Conversion Rate?, etc. Denn: Eine gute Webseite heißt immer guter Umsatz.

 

Mit dem richtigen Team zu einer erfolgreichen Affiliate Marketing-Kampagne

Personalressourcen sind wichtig, denn Affiliate Marketing ist sehr personalintensiv und es gibt verschiedene Modelle wie es in Unternehmen aufgesetzt werden kann. Jedoch machen die meisten Unternehmen kein Inhouse Affiliate Marketing sondern nutzen Agenturen.

Was ist der beste Weg?

Im Unternehmen sollte es einen Affiliate Marketing Manager geben, der der Verantwortliche für diesen Bereich ist und ein gutes Verständnis und Wissen über das Thema und von den Marketing-Plänen besitzt. Agenturen können dabei helfen, die richtigen Netzwerke und Partner zu finden. 

 

Testzeiträume & Evaluation

Grundsätzlich ist ein Zeitraum von sechs Monaten eine gute Spanne um den Status Quo Deiner Affiliate-Marketing-Strategie zu analysieren. Bei wenig Wettbewerb und wenig Partnern kannst Du Kampagnen auch nur 2-3 Monate laufen lassen, um relevante Ergebnisse zu bekommen.

Wie erkennst Du gutes Affiliate Marketing?

Egal ob Du neu im Affiliate Marketing bist oder nicht, stelle Dir immer die Frage: Hast Du Deine Ziele erreicht oder nicht? Wenn ja, dann bist Du schon mal nicht falsch. 

Hinterfrage immer Deine Netzwerkauswahl und überprüfe, ob Deine Partner noch zu Deiner Ausrichtung passen. 

→ Mache deshalb ca. alle 6 Monate ein Audit, um Deinen Status Quo zu analysieren.

 

Welche Optimierungshebel und Schwachstellen gibt es?

  • Kommunikation: Mache Deine Informationen in den Netzwerken für Partner leicht zugänglich und vermittle ihnen alle wichtigen Informationen, damit sie keine Fragen haben.
  • Provisionsmodell: Überprüfe regelmäßig, ob Dein Provisionsmodell noch zu Deinem Unternehmen passt. Wenn Du neue Produkte hast, solltest Du hier auch überlegen diese mit ins Modell aufzunehmen.
  • Affiliate-Struktur: Analysiere, ob Du alle relevanten Partner im Programm hast und betreibe ständiges Scouting für bessere Partner. Jedoch solltest Du im gleichen Zug auch checken, ob das Potenzial bei bereits existierenden Partnern schon ausgeschöpft ist und wenn nicht dieses erhöhen.

Damit Dein Affiliate Marketing immer auf dem besten Stand ist, haben wir hier eine Checkliste für Dich, die Du für Deine Audits nutzen kannst.

Wie Du Affiliate Marketing Abzocken erkennst

Es gibt beim Thema Affiliate Marketing viel Gerede über Abzocken, Fraud, etc., jedoch ist das ein Image-Problem, das aus der Vergangenheit kommt.

Wie erkennst Du Abzocken? 

Beim Affiliate Marketing solltest Du auf Auffälligkeiten in Deinen Zahlen achten, um Maschen wie, wie z.B. Ad Hijacking zu erkenne. Dabei können Dir Brand Watch Tools, helfen.

Lege außerdem die Regeln Deines Affiliate-Programms klar und deutlich fest, sodass es keine zwei Meinungen geben kann. Somit haben Deine Partner kaum Möglichkeiten zum Betrug.

Mit dem richtigen Budget zum Erfolg

Wie schon oben genannt gibt es verschiedene Vergütungsmodelle im Affiliate Marketing. Es ist wichtig vorher zu wissen, was und wie Du einen Partner vergüten kannst. Im Fashion-Bereich bekommt ein Partner beispielsweise einen Prozentanteil des Warenkorbs. 

Für Vergütungsmodelle, die nicht auf den letzten Klick ausgelegt sind, musst Du z.B die Wertigkeit eines Leads bemessen.

Wichtig bei allen Modellen: Halte alles flexibel, um individuelle Modelle mit starken Partnern zu fahren. Außerdem kannst Du durch Staffelmodelle ebenfalls Anreize schaffen.

 

Affiliate Networking: Eine Entscheidungsfrage

Wann lohnt sich ein eigenes Netzwerk? Ab wann solltest Du in Netzwerke gehen? – Diese Frage stellen sich wahrscheinlich die meisten Unternehmen, wenn sie mit Affiliate Marketing beginnen.

Die Antwort ist einfach: Das hängt von der Strategie des Unternehmens ab. Bist du mehr national oder international aufgestellt? Welche Produkte vertreibst Du und welche Partner möchtest Du?

Öffentlich oder privat?

Es gibt viele private und öffentliche Netzwerke. Die Auswahl solltest Du anhand Deiner Strategie, den anstehenden Kosten und Deiner Bekanntheit abwägen. Private Netzwerke lohnen sich, wenn Du schon länger im Geschäft bist, offene Netzwerke bieten mehr Möglichkeit sich zu connecten.

 

 

Fazit

Affiliate Marketing für B2C sehr spannend und bietet für E-Commerce Shops und StartUps weite Möglichkeiten online zu verkaufen. Aber auch im B2B, in Kombination mit anderen Vergütungsmodellen, kannst Du Affiliate Marketing erfolgreich nutzen. 

Strategisch gesehen liegt der Fokus im Affiliate Marketing stark im Abverkauft, jedoch bietet das Modell viele andere, spannende Möglichkeiten um erste Touchpoints zu setzen. 

Wichtig hierbei: Vergüte Deine Partner je nach Modell und suche nach alternativen Vergütungsmethoden.

Affiliate Marketing hat viel Potenzial, das Du nicht liegen lassen solltest. Betrug kann passieren, jedoch kannst Du dies gut durch Tracking und Analysen zu vermeiden. 

Um immer die bestmöglichste Strategie zu fahren, solltest Du regelmäßige Audits durchführen, um immer einen Überblick über Deinen Status Quo zu haben.

 

Robin Heintze

Robin ist Gründer und Geschäftsführer von morefire. Nach der Ausbildung zum Werbekaufmann und dem berufsbegleitenden Studium der Medienwirtschaft machte er sich mit morefiremedia selbstständig und leitet die Agentur nach der Fusion mit rankingCHECK auch weiter gemeinsam mit Marcel Becker und Tom Waniek. Seine große Leidenschaft sind emotionale Texte in Anzeigen und auf Landingpages. Seine Begeisterung für Texte und PPC Themen teilt er in Seminaren und Vorträgen leidenschaftlich mit.

3 / 5 (1 votes)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.