Crashkurs Community Management – Erfolgreich Communitys aufbauen und pflegen

Jetzt anhören auf:

Über die Folge

Darum geht es in dieser Ausgabe unseres Podcasts

Kunden und Kundinnen als freiwillige Marketing-Armee – Das ist laut Jay Baer das Ziel von Social Media. Im Blick auf Communities passt dieses Zitat auch gut, denn diese können so viel mehr sein als nur eine große Gruppe, die Fans eines Unternehmens und deren Produkten sind. Wie Du Dir eine Community aufbaust, welche Vorteile sie Dir und Deinem Unternehmen bringt und warum Community Management der Schlüssel zum Erfolg ist, das erfährst Du hier!

 

Gast: Sarah Sunderbrink, Teamlead Social Media bei Zooplus

Datum: 13.10.2023

Zusammenfassung

„Social Media ist der Tisch, an dem die Community zusammenkommt“ – Communities gibt es nicht erst seit heute, doch Du kannst sie für Dich nutzen. Wenn Du verstehst, wie Du eine Community aufbaust und ihr zuhörst, dann bist Du am Puls der Zeit. Denn so weißt Du ganz genau, was Deine Kunden und Kundinnen beschäftigt und kannst Marktpotenziale entdecken:

  • Fehlen von Produkten/Dienstleistungen
  • Entwicklung neuer Produkte mit der Community

Außerdem trägt eine Community zur Markenbekanntheit und deren Stabilität bei, denn loyale Mitglieder werden ihren Freund:innen, ihrer Familie etc. erzählen.

Um eine Community aufzubauen, die Dir genau diese Erfolge bringt, musst Du einige Voraussetzungen erfüllen:

  • Verstehe die Grundbedürfnisse: Offener Dialog/Austausch muss möglich sein, genauso wie ein Zusammengehörigkeitsgefühl. Dazu musst Du herausfinden, was sie zusammenbindet.
  • Sicherheit: Communities müssen ein abgegrenzter Ort sein, Mitglieder sollen wissen, ab wann sie Teil sind
  • Gratifikation: Gib den Nutzer:innen Gründe, warum sie Teil der Community sein wollen, z.B. Wissensvermittlung, Benefits, Angebote etc.

Wenn Du eine Community aufbauen willst, musst Du Dir auch Gedanken darum machen, wen Du in dieser Gruppe haben willst, d.h. welche Zielgruppe/Personas willst Du ansprechen? Mit einer Community willst Du Mehrwerte schaffen, d.h. auch Deine Unternehmensbotschaft richtig verpacken, sodass sie auch bei den Richtigen ankommt. 

Wichtig: Der Aufbau einer Community braucht Zeit, dies kann 6 Monate, aber auch bis zu 1,5 Jahren dauern.

Ob das Community Management bei Customer Care oder bei Social Media oder in beiden Teams angesiedelt ist, ist Sache des Unternehmens. Wichtig ist die Kommunikation zwischen den Schnittstellen und ausreichende Ressourcen. In Sachen Kommunikation gibt es verschiedene Level von Community Management:

  • Reaktives CM: Reviews & Kommentare beantworten
  • Proaktives CM: Dialog in den Kommentaren auf eigener und themenverwandten Seiten
  • Virales CM: Starke Kommentare unter reichweitenstarken Videos absetzen, um in die Top 5 zu kommen.

Guidelines für eine einheitliche Sprache ist wichtig. Um diese zu finden, solltest Du den Status Quo in der Community und des Unternehmens analysieren. Lege fest, wie und wie Du nicht mit der Community kommunizieren willst und setze eine klare Policy für Dich, aber auch für innerhalb der Community auf. So wissen die Mitglieder, wann sie gegen Regeln verstoßen und welche Konsequenzen auf sie zukommen.

 

Kapitel

  • 00:00 Vorstellung und Einführung ins Thema
  • 01:33 Warum ist Community Management wichtig?
  • 6:53 Wie entstehen Communities?
  • 11:40 Aufbau einer Community unter einer Marke
  • 16:07 Wo sollte das Thema aufgehangen werden?
  • 19:23 Teamgröße und Kanäle
  • 22:33 Vorgaben von Reaktionszeiten
  • 24:30 Guidelines für die Kommunikation
  • 30:27 Die richtige Tonalität finden
  • 36:06 Wie gewinnst Du Mitglieder?
  • 39:36 Welche Kennzahlen sind wichtig?
  • 43:34 Community Beispiele im B2B und B2C
  • 49:30 Zusammenfassung

Podcast Newsletter

Podcast Updates, Shownotes und Zusammenfassung per E-Mail?

Damit Du keine Folge verpasst und alle wichtigen Links immer griffbereit hast. Einfach per E-Mail das Update zu „Marketing on fire“ sichern

https://www.more-fire.com/wissen/podcast/crashkurs-community-management