morefire
MENÜ

Internationale Ausrichtung mit hreflang-Tag in den GWMT

Seit einigen Wochen bietet Google in seinen Webmaster Tools eine Erweiterung zur Überprüfung der internationalen Ausrichtung an. Somit lassen sich nun die eingebeteten Hreflang-Auszeichnungen auf Fehlermeldungen hin überprüfen. In diesem Artikel möchte ich das neue Feature kurz vorstellen.

Was ist die hreflang-Auszeichnung?

Werfen wir einen kurzen Blick auf die hreflang-Auszeichnungen:

Die Auszeichnung rel=“alternate“ hreflang=“LÄNDERCODE“ zeigt der Suchmaschine an, dass es weitere Sprachversionen (internationale) von einer Website mit dem gleichen Inhalt gibt.

Verfügt man über eine mehrsprachige Seite (z.B. mit englischen, deutschen, spanischen, italienischen Inhalten) möchte man selbstverständlich nicht, dass der Nutzer in Frankreich eine deutsche Landingpage angezeigt bekommt. Mit der Hreflang-Auszeichnung kann man Google mitteilen, welche länderspezifischen Auszeichnungen ausgegeben werden sollen.

Tipps zur Nutzung

Zur richtigen Verwendung und Vermeidung von Fehlern hat mein Kollege Eoghan Henn einen ausführlichen Artikel geschrieben, den ihr hier finden könnt. Eine gute Hilfe zum Generieren der korrekten Code-Schnipsel ist der Hreflang-Generator von Sistrix.

Erklärung zum Google Feature

Wenn ihr bereits mit eurem Google Konto in den Webmaster Tools eingeloggt seid, wechselt ihr im Menü „Suchanfragen“ auf den Punkt „Internationale Ausrichtung“. Unter dem Reiter „Sprache“, gibt Google an, wie viele hreflang-Tags die jeweilige Webseite enthält (blaue Linie) und wie viele dieser Tags Fehler enthalten (rote Linie).

In dem folgenden von uns ausgewählten Beispiel verfügt die Domain über verschiedene Sprachversionen (deutsche, englische, spanische). Google gibt an, dass auf einer URL kein „de“-Rücklink ausgegeben wird.

internationale-ausrichtung-sprache-fehlermeldung.jpg

 

Mit Klick auf den Fehler zeigt Google die URL mit dem bekannten Fehler und gibt zeitgleich eine alternative URL an. In diesem Beispiel fehlt in der spanischen Sprachvariante der Rücklink auf die deutsche Sprachversion:

internationale-ausrichtung-sprache-fehlermeldung2.jpg

 

Im Reiter „Land“, eine Funktion die vorher in den Website-Einstellungen untergebracht war, könnt ihr einstellen, ob die generische Top Level Domain auf ein bestimmtes Land ausgerichtet werden soll:

internationale-ausrichtung-land.jpg

 

Eure Meinungen

Habt ihr euch das Feature schon angeschaut und habt Fehlermeldungen entdeckt, die ihr so bereinigen konntet? Oder habt ihr Probleme mit dem Google-Feature selbst feststellen können? Ich freue mich über eure Erfahrungen in den Kommentaren.

Christian Roeb ist Senior Consultant SEO bei morefire. Er schreibt zu Themen rund um die Suchmaschinenoptimierung. In seiner Freizeit widmet er sich der Musik und geht Bouldern.

4.25 / 5 (8 votes)

5 Kommentare

egon schrieb am 11. August, 2014 @ 13:19

Nach einem kurzen Test musste ich leider feststellen, dass das Tool noch einige Mängel aufweist. Ich habe das Gefühl, dass sich das Feature in einer frühen Beta-Phase befindet und die Daten aus diesem Feature nicht zu ernst genommen werden dürfen. Wir haben uns die Daten gezogen und händisch verglichen und sind auf einige „Fehler“ gestoßen, die keine Fehler waren. Es sollte definitiv noch ein zweites Tool und eine händische Verifizierung stattfinden, bevor man solche Daten validiert.

Richard Seibold schrieb am 13. April, 2015 @ 16:54

Nachdem ich bereits im Dezember 2014 die hreflang-Tags eingebunden habe und untereinander auf die jeweiligen Sprachversionen verweise, habe ich keine/kaum Fehler diesbezüglich mehr.
Leider werden alte Fehler z.B. ‚“fr“- keine Rücklinks‘ nicht gelöscht, obwohl das Problem mittlerweile behoben ist. Wie kan ich denn alte Fehler oder löschen und Webmaster-Tools die hreflang-Tags neu finden lassen???

Chris Roeb schrieb am 16. April, 2015 @ 16:57

Hallo Richard, vielen Dank für deine Frage. Üblicherweise sollte der Fehler, nachdem du diesen korrigiert hast nach einer gewissen Zeit verschwinden. Dies passiert nicht über Nacht und kann schon einige Tage dauern. Wenn du Datumsangaben siehst, die nach deinen letzten Korrekturen liegen, könnte es darauf hindeuten, dass weiterhin ein Problem besteht. Leider gibt es keine Möglichkeit dies selbst zu beschleunigen. Ideal wäre eine Funktion in der man die Fehler als korrigiert markieren kann, ähnlich wie bei den Crawling-Fehlern.

Richard Seibold schrieb am 21. April, 2015 @ 10:05

Hallo Chris,
ja leider ist das so: Die Datumsangaben liegen schon mehrere Wochen hinter meinen Korrekturen. Die Korrigierten Seiten tauchen auch nicht neu auf, sondern stehen halt einfach immer noch als Fehlerhaft drin. Eine Löschfunktion wie bei den Crawling-Fehlern wäre wirklich wünschenswert. Somit blieben nur noch Seiten übrig, bei denen der Fehler noch zur Korrektur ansteht.
Naja, vielleicht gibt es da ja bald.

Trackbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.