morefire
MENÜ

Screaming Frog: 5 neue Tipps & Tricks

Wir haben bei morefire schon mehrmals Tipps für Screaming Frog gegeben, wie beispielsweise hier oder hier. Die Anwendungsmöglichkeiten im Screaming Frog sind aber sehr vielfältig und werden ständig ausgebaut. Alle hier vorgestellten Tipps und Tricks sind mit der Version 8.3 in jedem Fall durchführbar. Viel Spaß damit!

Search-Console-Daten im Screaming Frog analysieren

Werte aus der Google Search Console lassen sich direkt in den Screaming Frog importieren. Dies kann man unter „Configuration“ – „API Access“ und „Google Search Console“ einstellen.

search-console-daten-importieren

Unter „User Account“ kann man den Screaming Frog mit der Search Console verbinden und unter „Date Range“ stellt man den Zeitraum ein. In dem Tab „Dimension Filter“ kann man unter anderem die Devices auswählen, die Einstellungen unter „General“ kann man so beibehalten. Crawlt man nun die Seite, werden den jeweiligen URLs die Daten der Search Console in neuen Spalten hinzugefügt:

search-console-daten-anzeigen

Diese kann man dann schon im Screaming Frog analysieren und zum Beispiel nach CTR sortieren, um URLs mit niedriger CTR entsprechend optimieren zu können.

Auf HTML konzentrieren

Der Screaming Frog liefert eine Menge Daten, die jedoch je nach Fragestellung nicht immer alle benötigt werden. In meinem Arbeitsalltag interessieren mich in 90 Prozent aller Fälle ausschließlich HTML-Seiten. Bilder, CSS, JavaScript und SWF sind in diesen Fällen nicht relevant.

spider-configuration

Wenn einem das von Anfang an bewusst ist, dann kann man den Screaming Frog so einstellen, dass diese Dateiformate gar nicht erst berücksichtigt werden. Dadurch erhält man schneller seine Daten und noch viel wichtiger, diese sind schlanker, konzentrieren sich aufs Wesentliche und man spart sich die ein oder andere nachträgliche Filterung. Auch kann man beispielsweise externe Links unberücksichtigt lassen, weil diese oft nicht relevant sind.

Nur relevante URLs berücksichtigen

Wenn eine Seite bereits sauber auf Crawling und Indexierung optimiert wurde, kann man bestimmte URLs vom Crawling ausschließen.

url-arten-auswaehlen

Wenn paginierte Seiten korrekterweise auf noindex gesetzt wurden bzw. mit rel=“prev“ / rel=“next“ versehen wurden, kann man diese vom Crawling ausschließen, indem man „Respect noindex“ und/oder „Respect Next/Prev“ in den „Advanced“-Einstellungen aktiviert. Werden Parameter-URLs oder Session-ID-URLs mithilfe von Canonical-Tags an der Indexierung gehindert, können diese URLs mit Unterstützung von „Respect Canonical“ vom Crawling ausgeschlossen werden.

(Möglicherweise) schädliche Backlinks untersuchen

Mit dem Screaming Frog kann man nicht nur ganze Webseiten crawlen, sondern auch spezifische URLs untersuchen. Dies geht natürlich nicht nur mit den Links einer bestimmten Webseite, sondern man hat freie Hand, woraus folgt, dass auch Backlinks untersucht werden können. Hierzu nimmt man Backlinkdaten aus der Google Search Console [Property auswählen – Suchanfragen – Links zu Ihrer Webseite – Aktuelle Links herunterladen] oder aus anderen Linkquellen. Diese Daten bereitet man dann in Excel so auf, dass man alle Backlink-URLs in einer Spalte stehen hat. Diese URLs kann man jetzt über „Mode“ – „List“ – „Upload“ und „Paste“ crawlen lassen. Im ersten Schritt sollte man alle URLs, die den Statuscode 404 ausgeben, aus der Liste entfernen, da diese für die Untersuchung nicht relevant sind. Alle anderen Backlinkquellen kann man jetzt qualitativ untersuchen, beispielsweise indem man sich alle Backlinkquellen mit unbekannten oder nicht relevanten Domain-Endungen ansieht. Vertreibt man seine Ware zum Beispiel nur im deutschsprachigen Raum und hat auch nur dort Geschäftsbeziehungen, sollte überprüft werden, wenn es Links aus exotischen Ländern auf die Seite gibt, ob diese seriös und förderlich für das Backlinkprofil sind.

Ausdrücke suchen (Custom Search)

Mit der Custom Search kann man prüfen, ob und wenn ja wie oft ein bestimmter Ausdruck auf spezifischen URLs zu finden ist. Hierzu gibt man den gewünschten Ausdruck in die Custom Search mit dem Filter „Contains“ ein.

Input

custom-search-input

Output

custom-search-output

Die Anwendungsfälle sind vielfältig. So kann man zum Beispiel ohne großen Aufwand Ankertexte für interne Verlinkungen finden und prüfen, ob ein bestimmter Code (z.B. der des Tag Managers) auf allen Unterseiten eingebaut ist. Oder man kann herausfinden, wie oft das Hauptkeyword in allen Seitenbereichen zu finden ist. Auch der umgekehrte Fall ist möglich, also zu prüfen auf welcher Seite ein Ausdruck, ein Code oder Sonstiges fehlt.

Mit AJAX geladenen Links folgen

Um Webseiten besonders schnell laden zu können, wird oft AJAX (Asynchronous JavaScript and XML) verwendet. Hierbei werden bestimmte Inhalte asynchron per JavaScript auf der Seite geladen. Der Vorteil ist, dass sich die Pagespeed der Seite deutlich erhöht und dem Nutzer sehr schnell Inhalte präsentiert werden. Aus SEO-Sicht gibt es aber den Nachteil, dass die per AJAX geladenen Inhalte nicht direkt im Quelltext einer URL zu finden sind, sondern lediglich ein Verweis darauf. Viele Crawler der gängigen SEO-Tools können diese Inhalte nicht auslesen und dementsprechend nicht möglichen Links folgen, die in solchen Inhalten „versteckt“ sind. Dadurch kann es sein, dass ein Crawler nur ein Bruchteil aller tatsächlich vorhandenen URLs findet.

spider-configuration-rendering

Im Screaming Frog gibt es unter „Spider Configuration“ die Möglichkeit JavaScript zu rendern, also auch die Inhalte auf einer Seite zu berücksichtigen, die per AJAX geladen werden. Dazu muss man einfach unter „Spider Configuration“ auf „Rendering“ klicken und dort „JavaScript“ auswählen. Nun ist ein vollständiges Crawling der Seite möglich.

Fazit

Der Screaming Frog ist vielseitig einsetzbar. Mit ein bisschen Einarbeitung und unseren Tipps und Tricks ist es möglich, eine Vielzahl von Anwendungsfällen in nur einem einzigen Tool zu analysieren und entsprechende Optimierungsvorschläge daraus abzuleiten.

Robert Zimmermann ist Senior Consultant SEO bei morefire und schreibt über alle Themen, die mit Suchmaschinenoptimierung zu tun haben. Privat betreibt er unter anderem den Erdmännchen Shop.

3.50 / 5 (4 votes)

Schreibe einen Kommentar

Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Disqus Comments ...