morefire
MENÜ

Twitter Ads – Lohnt sich das für Werbetreibende?

Im September 2015 hat Julia über die Einführung von Twitter Ads in Deutschland berichtet. In ihrem Blogartikel erklärt sie Schritt für Schritt, wie eine Kampagne aufgesetzt wird und welche vielfältigen Möglichkeiten es dabei gibt. In den letzten 1,5 Jahren hat sich natürlich einiges getan, daher soll das Thema Twitter und Twitter Ads hier erneut unter die Lupe genommen werden.

Rückblick

Zunächst ein kurzer Rückblick: 2006 wurde der Mikroblogging-Dienst in San Francisco von Jack Dorsey, Biz Stone, Evan Williams und Noah Glass gegründet. Seit 2009 ist Twitter auch in deutscher Sprache verfügbar. Als Finanzierungsgrundlage dienen die eingangs beschriebenen Promoted Tweets, die Twitter Ads.

Nutzerzahlen in Deutschland

Pünktlich zum 10-jährigen Jubiläum im vergangenen Jahr hat Twitter erstmals aktuelle Nutzerzahlen für Deutschland veröffentlicht. Demnach gab es im März 2016 insgesamt 12 Millionen Nutzer, wobei nicht dargelegt wurde, wie viele von diesen Nutzern aktiv und angemeldet sind und von wie vielen Tweets gelesen werden, ohne über einen Account eingeloggt zu sein. Schätzungen gehen jedoch davon aus, dass es in Deutschland rund 3 Millionen Accounts gibt, von denen höchstens 1 Million der Nutzer – wenn überhaupt – wirklich aktiv ist.

Wer nutzt Twitter in Deutschland?

Maximal 1 Million aktive Nutzer in Deutschland – gemessen an der Einwohnerzahl – ist natürlich sehr gering. Im Vergleich hierzu nutzen 28 Millionen Deutsche aktiv Facebook, 21 Millionen davon sogar täglich (Stand Februar 2016). Während die breite Masse der Deutschen also – wenn in den sozialen Medien unterwegs – vor allem auf Facebook zu finden ist, scheint Twitter eher ein Medium für Journalisten, Prominente und Politiker zu sein.

Lohnen sich Twitter Werbekampagnen für Kunden?

So stellt sich natürlich die Frage, ob es für Unternehmen überhaupt Sinn macht, Twitter Ads einzusetzen. Vor allem wenn man je nach Kampagnen-Zielgruppe weiter differenziert nach Geschlecht, Alter, Region etc., dann kann von der 1 Million an aktiven Nutzern am Ende nur noch eine Handvoll übrig bleiben. Wer sich dessen aber von Beginn an bewusst ist und seine Zielgruppe gut kennt, für den können Twitter Ads eine sinnvolle Werbemaßnahme sein.

Fazit

Twitter hat – im Vergleich zu sozialen Medien wie Facebook – wenige aktive Nutzer. Dennoch bietet Twitter interessante Features, zum Beispiel die Ansprache von Followern, TV-Zielgruppen oder Events, die sehr sinnvoll sein können. Eine Twitter Kampagne ist zudem relativ schnell aufgesetzt und lässt sich über Tagesbudgets gut steuern. Wenn ein Unternehmen ohnehin schon einen Twitter Account hat und regelmäßig pflegt, dann sollten Twitter Ads bei der nächsten Kampagnenplanung auf jeden Fall mit in Betracht gezogen werden.

Geschrieben von

Sandra ist Consultant Paid Media bei morefire.

3.50 / 5 (4 votes)

Schreibe einen Kommentar

Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Loading Disqus Comments ...