morefire
MENÜ

Videos einfach zuhause mit dem Smartphone drehen

Viele Unternehmen realisieren mittlerweile, dass Video Marketing kein Hype ist, der irgendwann wieder vorbei geht. Video Marketing etabliert sich immer mehr als wichtiges Instrument und erfordert die ganzheitliche Einbindung in den bestehenden (Online-) Marketing-Mix. Die Nutzung von Videos steigt stetig, vor allem auf mobilen Endgeräten. Trotz der steigenden Relevanz gestaltet sich Video Marketing für einige Unternehmen aufgrund von fehlendem Know-how schwierig. Insbesondere die Produktion von Videos wirft zu Beginn viele Fragen auf, denn das benötigte Basis-Equipment bestehend aus Kamera, Stativ, Mikrofon und Licht kostet dann häufig doch mehr als Verantwortlich erwartet haben.  

Die Produktion hochwertiger Videos muss aber nicht immer mit dem teuersten Equipment beginnen. Um sich erst einmal auszuprobieren und mit der Materie zu beschäftigen, ist es vollkommen legitim kleiner zu starten. Heutzutage kannst Du mit einem Smartphone und Equipment für unter 150€ qualitativ gute Videos drehen.

Dieser Artikel inklusive Video soll zeigen, wie einfach es ist auch zuhause (und natürlich auch im Büro) hochwertige Videos zu produzieren. Uns ist bewusst, dass es qualitativ immer besser geht und es unzählige weitere Optionen, Settings, Equipment-Konstellationen etc. gibt. Weitere hilfreiche Tipps und Anmerkungen nehmen wir gerne in den Kommentaren entgegen 🙂

Grundsätzlich benötigst Du für einen Videodreh Dein Smartphone, ein Mikrofon sowie Licht. Mit Deinem Smartphone bist du i.d.R. in der Lage mindestens Full HD (1920x1080px), wenn nicht sogar in 4K aufzunehmen.

Bevor Du einen Videodreh in Deinen vier Wänden beginnst, solltest Du Dir über folgende Punkte Gedanken machen bzw. beachten:

1 Möchtest Du Dein Video in HD oder 4K drehen? Für die Verwendung des Videomaterials auf Social Media reicht Full HD vollkommen aus. Wenn Du für YouTube produzierst ist 4K die bessere Wahl, da Du mit der höheren Auflösung im Schnitt mehr Möglichkeiten besitzt. Durch den Schnitt & Einbau z.B. von Nahaufnahmen entsteht kein Qualitätsverlust der Aufnahme.

2 Schalte Dein Smartphone in den Flugmodus, um zu verhindern, dass Anrufe und  Benachrichtigungen den Videodreh stören.

3 Schalte Dein Smartphone in den Flugmodus, um zu verhindern, dass Anrufe und  Benachrichtigungen den Videodreh stören.Ist Dein Akku geladen? Nicht ist ärgerlicher als ein leerer Akku während des Videodrehs.

4 Ist auf Deinem Smartphone genug Speicherplatz vorhanden? Beachte, dass eine 4K-Aufnahme deutlich mehr Speicherplatz benötigt als eine Aufnahmen in Full HD.

Nun zu den einzelnen Komponenten, die Du für den Videodreh benötigst.

Smartphone & Stativ für den Videodreh

Installiere Dein Smartphone auf einem Stativ. Ein einfaches Stativ für Smartphones bekommst Du für ab ca. 20€. Wenn Du bereits ein Stativ besitzt, welches aber keine vorgesehene Halterung für ein Smartphone hat, kannst Du Dir einen einfachen Adapter für ca. 10€ bestellen.

Ton & Mikrofon für den Videodreh

Der Ton ist bei einem Videodreh ein extrem wichtiger Punkt, viele sagen der Ton sei sogar  wichtiger als das Bild. Deshalb empfehlen wir Dir unbedingt ein externes Mikro zu benutzen. Wir nutzen ein sog. Lavalier-Ansteckmikrofon, welches Du einfach mit Deinem Smartphone über den Klinken-Stecker verbindest. Für die meisten Smartphones benötigst einen Adapter, der häufig mit dem Gerät schon mitgeliefert wird.

ACHTUNG: Die meisten Smartphones heutzutage besitzen keinen Anschluss mehr für Klinkenstecker und erkennen ein externes Mikrofon nicht als solches, sondern “denken” es sei ein Kopfhörer. Deswegen benötigst Du einen weiteren Adapter, einen sog. TRRS auf TRS-Adapter. 

Das Kabel des Ansteckmikrofons ist nur ca. 1,20 m lang, sodass es zwei sinnvolle Optionen für die Nutzung gibt:

Option 1:  Du besorgst Dir ein Verlängerungskabel, wenn du den Ton direkt mit dem aufnehmenden Smartphone aufzeichnen möchtest. Dies schränkt Dich minimal in Deinen Bewegungen ein, weil Das Kabel vor Dir her baumelt.

Option 2: Du benutzt ein anderes (altes Ersatz-) Smartphone als Audioaufnahmegerät. Verbinde das Mikrofon mit dem Ersatz-Smartphone und stecke es Dir in die Hosentasche.

Das Synchronisieren der Video- mit der zusätzlichen Audiospur im Schnitt bedeutet einen einen Mehraufwand von 2 Minuten. Für die Aufnahme der Audiospur kannst Du die vorinstallierte Rekorder/Diktier-App des Smartphones nutzen. (Es gibt auch spezielle kostenlose und -pflichtige App, die weitere Funktionen bieten.)

Licht für den Videodreh

Suche Dir einen gut beleuchteten Raum mit Tageslicht. Die Beleuchtung durch Tageslicht sieht schlichtweg am natürlichsten und angenehmsten in Videos aus. Achte darauf, dass sich die Lichtquelle nicht hinter Dir befindet, sondern Dich im besten Fall von vorne beleuchtet.

Unterstützend zum Tageslicht kannst Du sämtliche Leuchten, die Du Zuhause findest zur Beleuchtung nutzen. Weiter gibt es eine große Vielfalt an kleinen, akkubetriebenen LED-Leuchten, die ebenfalls helfen Dich ins beste Licht zu rücken. Um die weitere Lichtquellen zu befestigen, empfehlen wir entweder die Installation eines zweiten Stativs, eines Smartphone-Rigs oder eines Tripods. Beachte, dass diese Leuchten nicht annähernd so stark sind wie gewöhnliche Leuchten, die Du sonst für Videodrehs verwendest, weshalb der  Abstand von Dir zum Licht ca. 1m nicht überschreiten sollte.

Im oben verlinkten Video siehst Du das beschriebene Szenario aufgebaut und im echten Einsatz mit dem beschriebenen Equipment für unter 150€.


Hier erfährst Du mehr zum Thema Online Marketing in Krisenzeiten, um erfolgreich durch die Krise zu kommen.

Patrick Pape

Patrick hat Corporate Communication (M.A.) in Köln studiert und ist Consultant Video & Growth Marketing bei morefire. Über sein Lieblingsthema „Video“ spricht er auf Konferenzen und in Universitäten. Privat schlägt sein Herz für die schwarz-gelbe Borussia.

0 / 5 (0 votes)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.