8 Tipps und Beispiele für bessere Call-to-Actions

Deine Webseite hat eigentlich alles, was eine gute Webseite ausmachen sollte. Ein ansprechendes Design, ein mit Vorteilen gespickter Text, sowie ein umfassendes Kontaktmodul. Trotz des hohen Traffics auf Deiner Seite, springen Deine Nutzer:innen dennoch ab und konvertieren nicht.

Das kann viele Gründe haben, einer davon kann ein schlechter Call-to-Action oder kurz „CTA“ sein. Call-to-Actions sollen Deine Nutzer:innen durch Deine Webseite führen und ihnen den Weg zur Conversion weisen. Wenn sie dies nicht deutlich genug tun, konvertieren Deine Nutzer:innen nicht. Bescheidene Call-to-Actions zählen zu den häufigsten Gründen für eine miserable Performance im Online Business.

Damit Du Deine Call-to-Actions in Zukunft gewinnbringend gestaltest, findest Du im Folgendem 8 Tipps:

Tipp 1: Style Deine CTAs als Buttons

Ein Call-to-Action, der zu Deinem Haupt-Conversion-Ziel hin leitet, sollte als Button gelayoutet sein. Dieser wird von Deinen Nutzer:innen sofort als solcher erkannt und es wird deutlich, dass sie mit ihm interagieren können.

Call To Action auf der morefire-Seite
Call To Action auf der morefire-Seite

 

Tipp 2: Platziere Deine CTAs weise


Du hast laut Wissenschaftler:innen der Universität Carleton 5 Sekunden Zeit,
Deine Nutzer:innen von Deiner Webseite zu überzeugen.


Platziere Deine CTAs also sichtbar auf Deiner Webseite, um Nutzer:innen den Weg zur Conversion direkt zu zeigen. Neben CTAs sollten auch Headline sowie Benefits gut sichtbar platziert sein, um Deine Nutzer:innen von Deinem Angebot zu überzeugen. 

Schau Dir dazu folgendes Beispiel an.

In unserer Variante 1 wurde der CTA (“In den Warenkorb”) in den sichtbaren Bereich platziert, während er auf der Originalseite nicht “above the fold”, das heißt ohne zu scrollen, zu sehen war. Diese kleine Änderung wurde mit einer Conversion-Rate-Steigerung von ca. 49 % belohnt.

 

Testergebnis CTA
Testergebnis CTA

 

Tipp 3: Nutze die Strategie der Verknappung

Je knapper der Bestand eines Produktes ist, desto attraktiver wird es wahrgenommen. Die Verknappung ist ein effektives Mittel, mit dem Du Deine Nutzer:innen schneller von Deinem Produkt überzeugen kannst.

XXXL Lutz nutzt bspw. einen Timer als auch eine Datumsangabe. 

Dein CTA kann ebenso eine Verknappung beinhalten. Versuche es mit Wörtern wie “limitiert, diesen Monat oder nur heute”, um eine Exklusivität zu erzeugen.

Verknappung von XXXL Lutz
Verknappung von XXXL Lutz

 

Tipp 4: Formuliere eine Handlungsaufforderung in Verbindung mit einem Wertversprechen

Versuche Deine Nutzer:innen zum Handeln aufzufordern und leite sie mit attraktiven Angeboten zur Conversion. Wie Du im Beispiel von Spotify sehen kannst, formulieren sie in ihrem CTA eine Handlungsaufforderung („Holen“) und verbinden diese mit einem Wertversprechen („Spotify ist kostenlos“). 

Spotify Handlungsaufforderung
Spotify Handlungsaufforderung

 

Tipp 5: Verwende Kontraste für Deine CTAs

Deine CTA-Buttons sollten sich vom Rest der Seite abheben und auffallen. Wähle hierfür eine auffällige und kontrastreiche Farbe aus. Staffbase verwenden auf ihrer Seite die Komplementär-Farbe Gelb. Gelb steht in Kontrast zu ihrer sehr blau-lastigen Seite. Kontrastreiche Farben binden die Aufmerksamkeit der Nutzer:innen.

Wenn Dich das Thema Farbpsychologie und die Wahrnehmung der Farben im Online Marketing interessiert, schau Dir gern unseren Blogartikel zum kleinen 1×1 der Farbpsychologie an.

 

Kontrast einer Call To Action

 

Tipp 6: Mach Dir bewusst, was Dein Haupt-CTA sein soll

Auf unseren Seiten nutzen wir oft verschiedene Layouts für unsere CTA-Buttons. Mache Dir vorab Gedanken darüber, was das Hauptziel Deiner Seite sein soll. Hast Du dieses festgelegt, sollten Deine Haupt-CTAs auffälliger gestaltet sein, als Deine restlichen CTAs. Avira nutzt die grüne, kontrastreiche Farbe im Beispiel für ihr Haupt-Conversion-Ziel. Sie wollen ihre Nutzer:innen darauf aufmerksam machen, dass sie Avira zunächst kostenlos ausprobieren können. Trotzdem gibt es für die unsicheren Nutzer:innen die Möglichkeit, sich vorher zu informieren. Dieser Button ist jedoch weniger auffällig gestaltet und fällt dementsprechend erst als Zweites ins Auge.

 

Call To Action von Avira

 

Tipp 7: Verdeutliche kostenlose Angebote

Wenn Du Produkte kostenlos anbietest, kannst Du diesen Aspekt in Deinen CTAs implementieren. Die Wörter ‘Gratis’ oder ‘Kostenlos’ sind streng genommen keine Vorteile, sondern Features Deines Angebots. Sie werden aber als Vorteil wahrgenommen. Diesen Aspekt solltest Du bei der Gestaltung Deiner CTAs berücksichtigen. “Sichere Dir jetzt Dein kostenloses Angebot” klingt überzeugender als “Sichere Dir jetzt Dein Angebot”. 

 

Kostenlose Version von Eyequant

Tipp 8: Teste Deine CTAs

Die besten Tipps bringen Dich nicht weiter, wenn Du sie nicht testest. Jede Zielgruppe ist anders und manche Tipps funktionieren bei der einen Zielgruppe besser als bei einer anderen.

Teste dabei aber nicht alles auf einmal, sondern erstelle einen Testplan, stelle Hypothesen auf und teste Deine Seiten Schritt für Schritt. Dabei kann Dir eine Eyetracking Software helfen, um sicherzugehen, dass Dein CTA auch wirklich wahrgenommen wird. 

Lass Dich von negativen Testergebnissen nicht entmutigen und versuche herauszufinden, welche Wordings und Elemente für Deine Zielgruppe funktionieren.

 

Fazit

Wie Du sehen kannst, gibt es einige Möglichkeiten Deine CTAs auffälliger und nutzerfreundlicher zu gestalten. Versuche sie auf Deiner Webseite anzuwenden und zu implementieren.

Wenn Dir diese 8 Tipps als Input noch nicht reichen, schau auf unserem Youtube-Kanal vorbei. Dort findest du 7 weitere Tipps, wie Du Deine CTAs nutzerfreundlicher gestalten kannst.

 

Viel Spaß und Erfolg beim Umsetzen der Tipps.

 

Chiara Mazzei

Geschrieben von

Chiara hat angewandte Kognition und Medienwissenschaften studiert und ist UX Consultant bei morefire. Privat trifft man sie häufig auf Rock und Metal Konzerten oder zu Hause gemütlich vor der Konsole.

5 / 5 (6 votes)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.