morefire
MENÜ

AI: Zukunft und Strategie von Google

Im Oktober 2016 kündigte Google nicht nur die neuen Pixel-Smartphones an, sondern Sundar Pichai, CEO von Google, erläuterte ausführlich die Zukunft und Strategie des Suchmaschinengiganten in den nächsten Jahren. Bisher hat Google den Fokus auf Mobile First gelegt. Da aber nun der mobile Index den Desktop-Index als Hauptindex ersetzt, ist die Mobile-First-Strategie von Google abgeschlossen. Nun wird laut Sundar Pichai der Fokus auf AI beziehungsweise Künstliche Intelligenz gelegt. Was AI genau ist, warum diese so spannend für Google ist und wie eine „AI-First“-Welt aussehen könnte, lest ihr hier.

Was ist AI?

AI steht für Artificial Intelligence und ist ein Themenbereich aus der Informatik. Dabei geht es um die Weiterentwicklung von Computern und Robotern. Als Ziel sollen Computersysteme in Zukunft die Intelligenz eines Menschen erlernen und langfristig die Arbeit von Menschen übernehmen.

Bei der Entwicklung von AI-Systemen verfolgen die Wissenschaftler zwei unterschiedliche Herangehensweisen und Ziele. Im ersten Fall (strong-AI) sollen die Computersysteme die Gedanken und Verhalten eines Menschen vollständig nachvollziehen und simulieren können. Für das Erreichen dieses Ziels muss jedoch vorher die Funktionsweise eines Gehirns vollständig verstanden werden. Aus diesem Grund wird noch eine lange Zeit vergehen bis der Mensch ein Computersystem entwickelt, welches Gedanken und Verhalten eines Menschen simulieren kann. Der zweite Fall (weak-AI) versucht ein Computersystem zu erschaffen, welches nicht wie ein Mensch denkt und sich so verhält. Trotzdem soll die Intelligenz in Zukunft so handeln, dass die Arbeit eines Menschen gut beziehungsweise besser erledigt wird.

Welche Beispiele von AI gab es in der Vergangenheit?

IBM Deep Blue

Ein sehr frühes Beispiel von einer weak-AI ist die Künstliche Intelligenz Deep Blue von IBM, die 1996 gegen den Schachmeister Kasparov im Schach angetreten ist. Obwohl die Intelligenz sehr menschenuntypische Züge gespielt hat, ist der Schachmeister Kasparov von dem Computer geschlagen worden.

Google Rankbrain

Im Jahr 2015 erweiterte Google den Suchalgorithmus um die Künstliche Intelligenz Rankbrain. Dieses System ist nicht vom Nutzerverhalten getrieben, soll selbstständig lernen, intelligenter werden und dem User die besten Antworten auf seine Suchanfragen liefern. Laut Google ist Rankbrain der drittwichtigste Ranking-Faktor.

Google DeepMind

DeepMind ist ein Unternehmen, das sich auf die Programmierung von Künstlichen Intelligenzen spezialisiert hat. DeepMind wurde im September 2010 gegründet und 2014 von Google übernommen. Das Unternehmen wurde durch die Programmierung einer AlphaGo-Intelligenz bekannt, welches den Go-Großmeister Lee Seo-dol geschlagen hat. Go ist ein rundenbasiertes Brettspiel, welches viel schwerer und unberechenbarer als Schach ist. Um zu gewinnen, wurde die Intelligenz mit historischen Partien gefüttert, musste viele Monate lang gegen sich selbst trainieren und hat selbständig neue Taktiken erlernt, die ein Mensch nie spielen würde. Dieser Sieg war ein großer Wendepunkt für die Wissenschaft, weil eine Künstliche Intelligenz gezeigt hat, selbständig Probleme zu lösen, auf die ein Mensch nie gekommen wäre. Als nächstes Projekt möchte DeepMind eine Künstliche Intelligenz entwickeln, welches das echtzeitbasierte Strategiespiel Starcraft 2 lernt und die eSports-Profis schlagen kann.

Was hat Google mit AI vor?

Wer sich aktuell die Google Suchergebnisseite anschaut, wird schnell merken, dass sich Google von einer Suchmaschine zu einer Antwort-Maschine entwickelt. Je nach Anfrage liefert der Suchmaschinengigant direkt in den Suchergebnissen Antworten in Form von Karten, Bildern oder Grafiken aus. Zum Beispiel werden aktuell Wetter, Übersetzungen und viele weitere Informationen direkt dem Suchmaschinennutzer bereitgestellt.

Wetter auf Google

Das Problem für die Webseitenbetreiber wird deutlich. Im schlimmsten Fall verlieren Webseiten die Besucher, weil alle relevanten Antworten schon auf der Google-Suchergebnisseite gegeben werden. Die Übernahme von DeepMind 2014 bekräftigt die Strategie von Google einen Algorithmus basierend auf Künstlicher Intelligenz zu bauen, der selbstständig lernt, intelligenter wird und sofort dem User die Antwort auf die Frage gibt. Auch die aktuellen Produkte und die Software von Google unterstützen diese Entwicklung. Im Pixel-Phone ist ein Google Assistant und im Google Messenger Allo ist eine Künstliche Intelligenz integriert, die zu jeder Frage die richtige Antwort liefern sollen. Auch die weiteren Internetunternehmen Facebook (Cortana), Apple (Siri) und Amazon (Amazon Echo) arbeiten an ihren künstlichen Intelligenzen. Demnach ist es nur noch eine Frage der Zeit bis eine Künstliche Intelligenz unser persönlicher Assistent in unserem Smartphone wird.

Wer mehr über AI und über die Arbeit von Google AI erfahren möchte, der kann sich hier weiter über die Google AI-Projekte informieren.

An dieser Stelle noch einen netten Gruß an Gero Wenderholm, der mich durch seinen SEO DAY Vortrag 2016 auf das Thema gebracht hatte.

Stefan ist Consultant Online Marketing bei morefire und studiert parallel Digital Business Management (Master). Er schreibt über Themen rund um SEO und Content Marketing. Privat interessiert er sich für Musik, Konzerte & Vinyl. Mehr von Stefan gibt es auf
www.stefan-hassinger.de

5 / 5 (5 votes)

Schreibe einen Kommentar

Loading Facebook Comments ...

Ein Kommentar

Trackbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Loading Disqus Comments ...