morefire
MENÜ

Seo Sunday: Die richtige URL-Struktur

Eine saubere interne URL-Struktur ist Hilfreich für Menschen und Suchmaschinen. Menschen erkennen hinter einem sinnvollen Link, was sich dahinter verbirgt und Suchmaschinen erhalten eine weitere nicht zu vernachlässigende Keywordquelle. Wie eine saubere und vernünftige URL-Struktur aussieht erklären wir in diesem Beitrag.

Als dynamische Websites, bei denen die Inhalte nicht mehr statisch auf der Festplatte sondern in einer Datenbank liegen, in Mode kamen, machten sich unzählige Programmierer auf, die Entwicklung von Websites zu vereinfachen. Content-Management-Systeme entstanden, mit deren Hilfe es fortan möglich war seine Webseiteninhalte direkt in mehr oder weniger ausgefeilten Redaktionssystemen zu verwalten. HTML-Kenntnisse waren plötzlich nicht mehr vonnöten. Aus Programmierersicht musste nicht die Struktur einer jeden Seite ständig kopiert werden nur damit die nächste Seite so aussieht wie die vorangegangene.

Dies erreichte man durch die Einführung von Templates und eines zentralen Controllers. Ein Beispiel:

Wenn Sie diese Seite hier im Browser aufrufen, bedeutet dies nicht, dass es eine Datei mit identischem Namen irgendwo auf der Festplatte unseres Webservers gibt. Denn dieser leitet gemäß voreingestellten Regeln alle Anfragen auf eine einzige Datei Namens index.php weiter.  Diese prüft anhand der Datenbank und dem angegebenen URL welcher Inhalt geladen werden soll. Ist dies geschehen, werden die vorgesehenen Templates, welche das Layout vorgeben, geladen und mit dem Inhalt aus der Datenbank kombiniert. Anschließend wird das Ganze an Sie ausgeliefert.

Das ist das Wesen dynamischer Wesbsites.

Nun ist es leider einfacher den Inhalt anhand einer Nummer auszuwählen, als anhand eines komplexen URL-Pfades. Daher kommt es recht häufig dazu, dass insbesondere selbst geschriebene Content-Management-Systeme eine URL-Struktur wie diese haben:

  • musterseite.de/?p=14
  • musterseite.de/?p=78

Für den Leser wird dadurch schwer nachvollziehbar, welcher Inhalt sich hinter einem solchen Link verbergen soll. Suchmaschinen kommen zwar mitlerweile mit solchen Links klar, dennoch verlieren Sie durch eine solche Struktur einen wichtigen Keyword-Spender. Denn nicht nur die Domain ist für die Optimierung eines einzelnen Keywords ein wichtiger Faktor, sondern auch alles was hinter dem Domainnamen folgt.

Vermeiden Sie daher unbedingt Seitenstrukturen wie die oben genannte.

Weichen Sie lieber auf folgendes aus:

  • musterseite.de/autos.html
  • musterseite.de/autoreifen.html

Bei verschachtelten Strukturen mit mehreren Navigationsebenen empfehlen wir die verwendung von Unterverzeichnissen:

  • musterseite.de/autos/mercedes.html
  • musterseite.de/autos/mercedes/e-klasse.html

Dadurch wird einer Suchmaschine wie Google recht schnell ersichtlich wie Ihre Seiten strukturell zusammenhängen. Somit ist es erheblich einfacher eine solche Webseite zu indexieren und zu bewerten. Falls Sie ein Standard-CMS einsetzen lässt sich diese Einstellung in aller Regel in der Verwaltung vornehmen. Achten Sie bei einer Umstellung Ihrer URL´s unter allen Umständen auf eine korrekte Weiterleitung aller geänderten Adressen.

Sollten Sie dabei unterstützung benötigen zögern Sie nicht Kontakt mit uns aufzunehmen.

Geschrieben von

4 / 5 (4 votes)

4 Kommentare

Domainliste schrieb am 23. November, 2009 @ 17:39

Ich kann diesem Beitrag nur zustimmen, durch Links wie ?s=1 ist einer Suchmaschine nicht ersichtlich was sich auf dieser Seite befindet, wobei ?s=impressum schon viel Aussage kräftiger ist. Allerdings würde ich mir wünschen das Ihr evtl. noch einen Link zu mod rewrite postet oder ein kleines Tut dazu schreibt.

nietsch schrieb am 23. Februar, 2010 @ 13:09

Vielen Dank für den Beitrag. Ich habe zwar nach ähnlichen Inhalten gesucht, doch geholfen hat mir diese Information trotzdem. Dankeschön Artur Nietsch PS: Wie w+rde es sich verhalten, wenn man bei sehr langen Strukturen einfach die Unterordner wegläßt?

Dürst schrieb am 18. August, 2010 @ 14:29

Optimal wäre dabei eine Umleitung per mod_rewrite.

So kann z.B. aus „musterseite.de/index.php?id=39“ oder „musterseite.de/index.php?id=autos“ eine suchmaschinenfreundliche URL wie „musterseite.de/autos“ oder wenn z.B. unternavigationspunkte bestehen „musterseite.de/autos/vw/reifen/bestellen“ realisiert werden. Dies hat den enormen Vorteil, dass die Keywords direkt in der URL stehen und so perfekt von Suchmaschinen gefunden werden können.

Tester schrieb am 4. Dezember, 2013 @ 8:09

Ein wichtiger Punkt, der oft vernachlässigt wird. Bei CMS wie WordPress ist so ein vorhaben ja mittlerweile ganz easy: Eine Auswahl und schon ist die richtige URL erstellt.
Gerade bei Blogs und Artikeln mit vielen verschiedenen Themen ein nicht wegzudenkender Vorteil!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.