morefire
MENÜ

Ein Ratgeber vom Ratgeber für Ratgeber

In diesem Blogbeitrag erfahrt ihr, was ein guter Ratgeber leisten muss, welche Marketing-Ziele ihr damit umsetzen könnt und natürlich wie ihr einen guten Ratgeber schreibt.

Was sind Ratgeber?

Der Ratgeber ist das Content-Format mit dem wohl höchsten Mehrwert-Gehalt für eure Leser. Grob gesprochen steht im Zentrum des Ratgebers ein reales Problem und dem Leser wird ein Lösungsweg aufgezeigt. Gespickt wird das Format mit thematischen Hintergrundinformationen. Ratgeber können die unterschiedlichsten Formen aufweisen. Eine kurze Step-by-Step-Anleitung, ein inhaltlich langer, gut aufbereiteter Text oder direkt ein ganzes E-Book. Je nach Bereich, Thema und Problem können Ratgeber ganz unterschiedlich aussehen.

Mögliche Formate des Ratgebers können sein:

  • Whitepaper
  • E-Book
  • Anleitung
  • Redaktioneller Artikel
  • Tutorial

Ziele und Zielgruppe des Ratgebers?

Ebenso flexibel wie das mögliche Format sind die Ziele und Zielgruppen von Ratgebern. Das Medium kann mehrere Ziele haben mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Durch Ratgeber kann beispielsweise das eigene Standing in der Branche aufgebaut oder untermauert werden. Darüber hinaus kann die Markenbekanntheit und –beliebtheit gefördert werden. Last but not least geht es natürlich auch darum, neue Kunden zu gewinnen und Umsätze zu steigern. Obwohl Ratgeber natürlich in erster Linie für Menschen geschrieben werden, können sie auch die Sichtbarkeit erhöhen. Dank frischem Content, Keyword-Optimierung und Links liefern Ratgeber auch Vorteile in Sachen SEO.

Gelungenes Content Marketing hängt natürlich von der Kombination aus Content-Format, Timing und Zielgruppe ab. Eure Zielgruppe kennt ihr natürlich selbst am besten – schreibt entsprechend für diese. Seid euch bewusst, wo eure Zielgruppe aktuell in der Customer Journey steht. Ein Ratgeber eignet sich hervorragend für Leute, die sich am Beginn des Sales Funnels rumtreiben und erstes Interesse am Produktbereich zeigen beziehungsweise konkreten Informationsbedarf haben. Hier stehen nicht eure Produkte im Mittelpunkt, sondern vielmehr allgemeine Informationen. Einen Ratgeber könnt ihr aber auch für Leute schreiben, die bereits eure Kunden sind. Hier können dann beispielsweise Inhalte mit konkreten Artikeln eurer Marke erstellt oder weitergehenden Anwendungsmöglichkeiten aufgezeigt werden.

Wie schreibe ich einen Ratgeber? Inhalt, Struktur und Stil

Wie bereits gesagt, ist das Format flexibel. Ob E-Book, Anleitung oder eine Do-und Don’t-Liste – Hauptsache es stehen ein Problem und entsprechende Lösungen, Empfehlungen, Tipps und Tricks im Fokus. Neben dem textuellen Teil des Ratgebers könnt ihr ihn natürlich auch mit Videos, Fotos, Infographiken und was euch sonst noch so einfällt aufmotzen. Wählt einen Sprachstil entsprechend eurer Zielgruppe: Bei Fachleuten dürft ihr auch auf das entsprechende Vokabular zurückgreifen. Wenn ihr beim Stil nicht sicher seid, wählt für den Ratgeber einen sachlichen, einfach Schreibstil.

Je nach Format kann natürlich auch der Aufbau des Ratgebers variieren. Wenn ihr auch hier unsicher seid, empfehle ich als sichere Variante folgenden Aufbau: Wie immer eine schmissige Überschrift, eine Einleitung, die das Problem schildert und den Leser dazu bringt, am Ball zu bleiben. Im nächsten Schritt liefert ihr Hintergrundinfos, daraufhin kommen die Lösungswege sowie, wenn nötig und möglich, weiterführende Infos. Bietet am Ende die Möglichkeit zum Download. Das erhöht die wahrgenommene Wertigkeit. Wenn ihr smart seid, verknüpft den Download mit einer Registrierung für den Newsletter oder ähnliches, um Leads zu generieren.

Fazit

Der Ratgeber ist ein sehr flexibles Content-Medium in Bezug auf Customer Journey und Zielgruppe, Produktbereich und Format. Eingesetzt in eure Content-Marketing-Strategie kann er insbesondere Interessierte einfangen und sorgt für einen professionellen Ruf in eurer Branche.

Britta war Online Editor bei morefire. Wenn sie mal gerade nicht in die Tasten haut stehen Laufen, Heimwerken, Socializen und Knipsen auf dem Programm.

0 / 5 (0 votes)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.