morefire
MENÜ

Mit Swydo in 5 Schritten zum 5 Minuten AdWords Report

Die meisten SEA Account Manager verbringen jeden Monat einiges an Zeit und Aufwand damit, für ihre Kunden ein monatliches Reporting zusammenzustellen. Je nach vereinbarten KPIs und Datenquellen kann das schon relativ viel Zeit in Anspruch nehmen, insbesondere, wenn man diesen Vorgang bislang noch nicht weitestgehend automatisiert hat.

Zeit ist Geld, so sagte dereinst Benjamin Franklin (genauer gesagt 1748 in „Advice to a Young Tradesman, Written by an Old One”). Und da Benjamin Franklins Antlitz noch heute jedem anerkennend entgegenlächelt, der eine amerikanische Hundertdollarnote in der Hand hält und betrachtet, könne da ja was dran sein.
In jedem Fall lohnt es sich, Zeit sinnvoll zu nuten. Nichts gegen fummelige Excel-Tabellen oder stundenlange Formatier-Orgien — wer mag die nicht? Aber zugegeben, die Aussicht, mehr Zeit für die Optimierung von Kundenkampagnen zur Verfügung zu haben, indem man den Aufwand für das allmonatliche Kundenreporting auf lässige 5 Minuten zusammenstreicht, hat schon einen gewissen Reiz, oder?

benjamin-franklin.jpg
„Time is Money“ (Benjamin Franklin)

Einen SEA Report in 5 Minuten zu erstellen ist das Versprechen von Swydo, einem Agency Management Tool aus den Niederlanden. Swydo das steht für „Show What You Do Online”. Und in der Tat: Vorzeigbare Online Marketing Reports lassen sich mit dem Tool schnell und einfach konfigurieren. Daher machen wir es heute kurz und knackig und zeigen euch, wie ihr in 5 Schritten zum 5 Minuten SEA Report kommt.

Schritt 1: Bei Swydo anmelden

Nicht ganz unbescheiden stellt Swydo sich als „das beste Reporting und Projektmanagement Tool für Onlinemarketers“ vor, aber das Tool ist tatsächlich nicht nur nützlich sondern – bei SEA Tools gewiss keine Selbstverständlichkeit – ansprechend intuitiv zu bedienen. Loggt man sich mit dem Google Login seines MCCs ein, hat man sofort Zugriff auf sämtliche AdWords-Konten darin.

swydo-login.png
Bei Swydo mit schon bestehenden Profilen einloggen.

Swydo gibt es bislang zwar nur in englischer Sprache, aber die Oberfläche präsentiert sich aufgeräumt und übersichtlich, so dass das kein Problem darstellen sollte. Das Menü gewährt Zugriff auf Reports, Kunden, Projekte oder Aufgaben.

Schritt 2: Report anlegen

Erstellt man erstmalig einen Report, gibt man diesem einen Namen. Anschließend wählt man aus einer Reihe von Optionen jene Quellen und Daten aus, die man in dem Report zusammenfassen möchte. Eingebundene PPC Quellen sind beispielsweise Google AdWords, Bing, Facebook.

Swydo-Oberfäche1.png
Angenehm übersichtlich: GUI von Swydo

Zu jeder dieser Quellen gibt es eine Reihe von Widgets, deren Inhalte sich anpassen lassen. Widgets wären zum Beispiel „Kampagnenperformance“ oder „wiederkehrende vs. neue Besucher“. Beliebige Widgets lassen sich mit wenigen Mausklicks dem eigenen Report hinzuzufügen.

Schritt 3: Widgets auswählen und konfigurieren

Die Widgets lassen sich anschließend manuell konfigurieren und anpassen, Filter ermöglichen die Konzentration auf ausgewählte Kampagnen; praktisch, wenn man beispielsweise ad hoc einen reinen Remarketingreport benötigt. Es lohnt sich, am Anfang viele Widgets einfach auszuprobieren, hinzufügen, zu löschen, zu konfigurieren, bis die gewünschte Art des Reports fertig ist.

Swydo_Widgets.png
Zu jeder Datenquelle gibt es eine große Auswahl an konfigurierbaren Widgets

Schritt 4: PDF erstellen und Report verschicken

Einmal eingerichtet, lässt sich mit dem fertigen Report zweierlei anfangen: Zum einen lässt sich ein schickes PDF (selbstverständlich mit Titelblatt in der eigenen CI) erstellen, zum anderen lässt sich der Report als dauerhaftes Projekt anlegen und kann so Monat für Monat (oder auch in anderen Zeiträumen) aufgerufen und auf Wunsch auch direkt von Swydo aus dem Kunden zugemailt werden. Die meisten Widgets besitzen darüber hinaus ein Kommentarfeld, so dass man auf Besonderheiten direkt innerhalb des Reports eingehen kann. Sehr praktisch.

swydo_sample.png
Ein Beispiel der vielen graphischen Möglichkeiten von Swydo

Schritt 5: Gewonnene Zeit sinnvoll nutzen

Report verschickt, Auftrag erfüllt. Swydo lässt sich mit einigen Einschränkungen kostenlos nutzen, zum Ausprobieren reicht das allemal. Die Funktionalität wird regelmäßig erweitert, Nutzerwünschen stehen die Entwickler aus unserer Erfahrung her offen gegenüber. Das monatliche SEA Reporting lässt sich so in jedem Fall enorm beschleunigen, und als Accountbetreuer kann man sich wichtigeren Aufgaben widmen, z.B. dem Optimieren und Analysieren der Kampagnen oder dem Schreiben eines Blogartikels wie diesem hier. Was würdet ihr mit der gewonnenen Zeit anfangen? Lasst es uns wissen.

swydo-Hug-Me.png
Wenn die Zahlen mal nicht so sind, wie sie sein sollten: Swydos Maskottchen Sweedy spendet bei Bedarf auch Trost.

[seminar_banner]

Nick Zwar

Nick Zwar ist Head of Training & Development bei morefire sowie zertifizierter Google AdWords Partner Academy Trainer und leitet regelmäßig SEA Seminare, Schulungen und Fortbildungen.

4 / 5 (3 votes)

3 Kommentare

Trackbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.