morefire
MENÜ

Google’s Voice Search Quality Rater Guidelines

Mithilfe der Search Quality Rater Guidelines überprüft Google die Qualität der Suchergebnisse und bewertet diese anhand von Skalen. Bewertet werden zum Beispiel die Erfüllung der Nutzerintention und die Antwortqualität. Vor Kurzem hat Google diese Guidelines erstmals speziell für Voice Search veröffentlicht. Die „Evaluation of Search Speed Guidelines“ soll sicherstellen, dass gewisse Qualitätsstandards auch in den Voice Search Ergebnissen eingehalten werden. Neu ist zum Beispiel die Bewertung der Sprachqualität bei Ausgabe der Antwort durch den Sprachassistenten.

Bisher sind die Ergebnisse der Voice Search sehr schwankend, da Google verschiedene Ergebnisse testet. Das wird auch in den Featured Snippets deutlich, die sich häufig ändern. Diese Schwankungen werden durch Optimierungen der Seiteninhaber verstärkt, da jeder versucht in der sogenannten Position 0 zu erscheinen. Die Veröffentlichung der Guidelines, speziell für Voice Search, könnte für weitere Schwankungen sorgen, da Featured Snippets entsprechend der Kriterien angepasst werden.

Ein erstes Bewertungskriterium der Guidelines ist die Erfüllung der Nutzerintention, das „Needs Met Rating“. Die Ergebnisse werden auf einer 5-stufigen Skala von „Fails to Meet“, also einem komplett unpassenden Ergebnis bis „Fully Meets“, der besten Bewertung, eingeordnet. Unterschieden wird außerdem zwischen Antworten und Aktionen, wie zum Beispiel dem Abspielen von Musik.

Im Guideline findet man Beispiele für jedes Ranking mit einer kurzen Begründung der Einstufung.

Voice-Search_Fully-meets_highly-meets

Das Beispiel zeigt Antworten, die die Bewertungen „Fully Meets“ und „Highly Meets“ erreichen. Bei der Bewertung Highly Meets fällt auf, dass in der Antwort zunächst die Webseite vorgelesen wird. Das ist ein Faktor für die gute Bewertung, da der Nutzer die Webseite besuchen kann, um noch detailliertere Informationen zu bekommen.

Voice-Search_slightly-meets

Die zweite Abbildung zeigt Bewertungen im unteren Bereich. Auch die mit „Slighty Meets“ bewertete Antwort beginnt mit der Nennung der Webseite. Trotzdem wurde die Antwort schlecht bewertet, da hier die Nutzerintention nicht erfüllt wurde. Anstatt den Namen des aktuellen Präsidenten zu nennen, wurde nur eine Definition genannt. Dass der Google Assistant noch ausbaufähig ist zeigt das letzte Beispiel. Der Sprachassistent kann die Frage nicht beantworten. Zum Beispiel weil er sie akustisch nicht verstanden hat oder den Zusammenhang der Frage und geforderten Antwort nicht umsetzen kann.

Der Sprachassistent kann nicht nur Fragen beantworten, sondern auch auf Apps oder Programme zugreifen. Auch diese Aktionen werden auf Erfüllung der Nutzerintention hin überprüft.

Voice-Search_fully-meets

Voice-Search_highly-meets

Das Beispiel zur „Highly Meets“ Bewertung zeigt, dass auch die Auswahl der Apps eine Rolle für die Bewertung spielt.

Voice_Search_slightly-meets_fails-to-meet

Das Beispiel zur „Slightly Meets“ Bewertung zeigt, dass auch die Wahl der richtigen App die Nutzerintention verfehlen kann. Hier wurde ein Lyrics Video anstatt des originalen Musikvideos abgespielt.

Speziell für die Voice Search Bewertung wird die Sprachausgabe anhand der Kriterien Länge, Formulierung und Ausdruck bewertet.

Länge

Bewertet wird hier die Länge der Antwort und ob sie detailliert genug ist. Eine kurze Antwort kann ausreichen, wenn zum Beispiel Daten oder Namen abgefragt werden. Es gibt aber auch komplexere Themen, die eine ausführlichere Erklärung benötigen.

Formulierung

Bei der Formulierung wird die Richtigkeit der Grammatik bewertet und ob die Formulierung der eines Muttersprachlers ähnelt. Auch die Aussprache ist ein wichtiger Punkt. Ist die Antwort verständlich? Wurden Markennamen oder Webseiten korrekt ausgesprochen? Wurde dies nicht richtig ausgesprochen, können Seitenbetreiber über das Featured Snippet Feedback abgeben und das korrigieren lassen.

Rhetorik

Hier wird bewertet, ob die Wörter richtig betont wurden, sie nicht zu schnell oder zu langsam vorgelesen werden oder ob die Aussprache natürlich ist.

Fazit

Die Google Voice Search Guidelines zeigen auf, worauf es bei der Optimierung für Voice Search ankommt. Es wird außerdem deutlich, dass es immer wichtiger wird, in die Featured Snippets zu gelangen, da diese von Sprachassistenten vorgelesen werden. Im Hinblick auf die Genauigkeit bleibt abzuwarten, ob die Qualität der Ergebnisse nun steigt. Auch bei der Voice Search sind die Erfüllung der Nutzerintention und die genaue Beantwortung möglicher Fragen besonders wichtig. Antworten sollten präzise und auf den Punkt formuliert werden, damit sie auch bei der Sprachausgabe gut verständlich sind. So steigt die Wahrscheinlichkeit, dass diese Texte auch ausgespielt werden.

Weiter Voice Search Tipps für SEO erhältst Du in meinem Video-Beitrag. Falls Du Tipps für PPC-Kampagnen suchst, hör Dir Lauras Tipps an. In zwei Videos erklärt sie, wie man PPC-Kampagnen für Voice Search optimiert.

 

Lisa hat Medienmanagement studiert und ist jetzt Consultant SEO bei morefire. Neben den neuesten Online-Marketing Trends, begeistert sie sich privat für Konzerte, Fahrradtouren im Sommer oder entdeckt kleine, charmante Cafés in Köln.

5 / 5 (1 votes)

Schreibe einen Kommentar

Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Disqus Comments ...