morefire
MENÜ

Budget-Handling bei Google AdWords

Wer ein Google AdWords Account mit einem fixen Budget managt, kann gerade bei einem umfangreichen Konto schnell Gefahr laufen, dass mehr ausgegeben wird als geplant. Welche Möglichkeiten es gibt, Budgets zu verwalten und die Kosten im Griff zu halten wird im Folgenden betrachtet.

Tagesbudgets

Solange ein AdWords-Konto nur eine einzige Kampagne enthält ist es kein allzu schweres Unterfangen, das Budget unter Kontrolle zu halten. In diesem Fall teilt man das zur Verfügung stehende Budget durch die Anzahl der Tage und errechnet so sein Tagesbudget. Zwar behält sich Google vor, bei großer Nachfrage bis zu 20 % zu überliefern, was aber im Laufe des Monats wieder ausgeglichen wird. So bezahlt der Werbetreibende nicht mehr als das eingestellte Tagesbudget multipliziert mit der Anzahl der Tage des jeweiligen Monats.
Wenn mehrere Kampagnen ins Spiel kommen, muss man die Tagesbudgets und laufenden Kosten schon sehr viel genauer beobachten und je nach Performance häufiger Anpassungen vornehmen, um das Budget nicht zu überschreiten.

Kontobudgets

Die sicherste Methode die monatlichen Ausgaben unter Kontrolle zu halten ist die Verwendung von Kontobudgets. Diese Möglichkeit besteht allerdings nur für Konten, die auf monatliche Rechnungsstellung laufen. Um von der automatischen Abrechnung zu einer monatlichen Rechnungsstellung wechseln zu können, muss ein Antrag bei Google gestellt werden. Voraussetzung sind die folgenden drei Kriterien:

  1. Die Firma ist seit mindestens einem Jahr als Unternehmen registriert.
  2. Seit mindestens einem Jahr wird AdWords-Werbung geschaltet.
  3.  In den vergangenen 12 Monaten wurden mindestens dreimal Ausgaben von mindestens 5.000 Euro erreicht.

Zu finden sind die Kontobudgets unter Einrichtung => Abrechnungen und Zahlungen => Kontobudgets. Hier können die Budgets für kommende Kampagnenlaufzeiten eingetragen werden.
Kontobudgets sind besonders hilfreich, wenn es sich um eine zeitlich begrenzte AdWords-Kampagne handelt, zum Beispiel vom 12.3. bis 28.4. mit einem Budget von 1.428,51 Euro. Die sinnvolle Verteilung des Budgets muss nach wie vor über das Tagesbudget gesteuert werden, aber es ist sichergestellt, dass der zugewiesene Betrag definitiv eingehalten wird.

Kampagnenübergreifende gemeinsame Budgets

Für Konten, welche die Kontobudgets nicht nutzen können, gibt es die Möglichkeit, ein gemeinsames Budget kampagnenübergreifend zu verwenden. In der gemeinsam genutzten Bibliothek unter Budgets können diese eingestellt und verwaltet werden.
Statt also wie bisher jeder Kampagne ein eigenes Tagesbudget zuzuweisen laufen alle Kampagnen unter einem gemeinsamen Tagesbudget. Das Budget wird von Google automatisch auf die verschiedenen Kampagnen verteilt. Das Ziel: so viele Klicks wie möglich.
Ein exakter Betrag wie durch das Kontobudget wird durch das gemeinsame Budget allerdings nicht erreicht werden können, sondern immer nur eine Annäherung. Dies bedeutet, dass man auch hier – vor allem zum Ende der Laufzeit hin – regelmäßig kontrollieren muss.

Automatisierte Regeln

Automatisierte Regeln bieten einen weiteren Workaround Budgets zu steuern. Durch eine automatisierte Regel lässt sich festlegen, dass Kampagnen pausiert werden, sobald ein bestimmter Betrag ausgegeben worden ist.
Im neuen AdWords-Interface derzeit noch nicht verfügbar kann man diese Funktion in der alten Version einrichten im Dropdown-Menü Automatisieren => Regel für Kampagnen erstellen => Kampagnen pausieren, sobald… . Wichtig dabei ist, dass diese Regel täglich durchgeführt wird unter Berücksichtigung der Daten aus dem gleichen Monat.
Auch hier kann man sich durch den Einsatz von automatisierten Regeln einem fixen Budget nur annähern. Zumal die Regeln immer nur für eine Kampagne gelten und nicht kumuliert für mehrere anwendbar sind. Dies bedeutet, dass bei einer Vielzahl von Kampagnen genau überlegt werden muss, wie hoch der jeweilige Betrag ist, der zum Pausieren der Kampagne führt.

Fazit

Google bietet verschiedene Optionen an, um Kampagnenbudgets zu steuern. Die Festlegung auf exakte Beträge, die definitiv eingehalten werden, kann nur durch Kontobudgets garantiert werden. Durch das gemeinsame Budget und/oder die automatisierten Regeln können Budgets aber gut gemanagt werden. Eine Kontrolle – nicht nur aus Budgetgründen – sollte natürlich dennoch regelmäßig erfolgen.

Geschrieben von

Sandra ist Consultant Paid Media bei morefire.

5 / 5 (1 votes)

Schreibe einen Kommentar

Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Disqus Comments ...