morefire
MENÜ

Recap: Performance Marketing Summit München 2017

Zum zweiten Mal fand am 28. Juni der von intelliAd Media veranstaltete Performance Marketing Summit in München statt, das „Event für alle Marketing Superstars“. Zugeschnitten auf das übergreifende Thema, wie Unternehmen ihre Performance im Online Marketing steigern können, gab es viele spannende Vorträge, Workshops und Diskussionsrunden mit namenhaften Experten aus der Branche.

Pünktlich um 9 Uhr ging es in der Muffathalle – die mit ihrem szenigen Ambiente für die perfekte Kulisse sorgte – los. In kurzen, knackigen Vorträgen kamen Speaker seitens Google, Agenturen, Verlagen und Unternehmen mit vielen aufschlussreichen Insights, Tipps und Zukunftsvisionen zu Wort. In seinen einleitenden Worten fasste Frank Rauchfuß, Geschäftsführer und CEO von intelliAd, folgende Challenges für alle Marketers zusammen:

  1. Cross Channel Marketing
  2. Customer Journey Tracking
  3. Data Driven Advertising

Use Case: Customer Journey Tracking in der Fashion-Branche

Customer Journey Tracking in der Fashion-Branche

Wie mit Customer Insights Unternehmen ihre Kunden besser verstehen und so Conversions steigern können, berichtete Max Jester am Beispiel der Adler Modemärkte AG. Mit den 183 stationären Geschäften in der DACH Region und in Luxemburg sowie einem stetig wachsenden Online Shop ist der RoPo-Effekt für Adler von besonderer Bedeutung. So stellte sich für das Unternehmen die Herausforderung, ein Multi/Cross-Channel Customer-Journey Tracking mit dieser Zielsetzung zu implementieren:

  • Möglichst komplette Abbildungen der Customer Journey on- und offline
  • Beweisführung zur Budget-Allokationen (RoPo)
  • Influencer-Kanäle und Kosten in der Neukundenakquise ermitteln

Dabei kam das Tracking von postalischen Mails zum Einsatz, sofern Kundennummer, Mailing-Fähigkeit und mindestens ein digitaler Kontakt vorhanden. Kundennummern wurden mit Cookies gematcht mit dem Ziel, Kunden maßgeschneiderte Lösungen zu bieten und damit das Nonplusultra – die Kundenzufriedenheit – zu steigern.

Use Case: Performance-Steigerung durch Marketing Automation

Wie Bid Management Tools erfolgreich zur Performance-Steigerung von SEA-Kampagnen eingesetzt werden, zeigte in einem weiteren Use Case Omar Sarwar von der Deutschen Post DHL Group. Durch den Einsatz von automatisierten Bidding-Strategien für den Online-Marktplatz Allyouneed.com konnte der Umsatz um 25 %, die Kosteneffizient um 10 % und die Erlöse um 20 % gesteigert werden.

Performance-Steigerung durch Marketing Automation

Keynote: Margenoptimierung von SEA-Kampagnen

Ein weiterer interessanter Case wurde von Konstantin Urban, dem Gründer und Vorstand von windeln.de vorgestellt. Dazu zeigte er Einblicke in den unfassbar großen AdWords Account mit 300.000 Keywords, 70.000 beworbenen Produkten gegliedert in 977 Kampagnen und 134.000 Anzeigengruppen … Diese Datenmengen lassen sich natürlich nur mit Hilfe von Tools für Produktdatenfeed- und Bid-Management handeln. Dabei spielt der Einsatz einer Portfolio-Optimierung für windeln.de eine tragende Rolle. Nur so können die Wechselwirkungen/User Journeys vor jedem Kauf hinreichend beachtet und wertvolle, assistierende Conversions und Umsatzpotenziale mit berücksichtigt werden.

Margenoptimierung von SEA-KampagnenTracking / Data Driven Marketing

Die insgesamt neun 45-minütigen Workshops am Nachmittag boten die Möglichkeit, weitere Inhalte zu vertiefen. Mit intelliAd als Veranstalter wurde bei den Workshops zum Thema Search & Display Tracking und ganzheitliches Performance Marketing insbesondere das eigene Tool im Einsatz vorgestellt. Hier gab es dennoch auch für Nicht-Nutzer von intelliAd wertvolle Tipps und Anstöße für erfolgreiches Data Driven Marketing: wie Werbetreibende die Zielgruppe besser verstehen, Customer Insights sammeln und diese gezielt nutzen können für die SEA- und Display-Aussteuerung, und wie Daten auf einer Plattform zentralisiert, analysiert und optimiert werden können.

Performance-Steigerung durch YouTube

Wie man mit YouTube mehr Reichweite generiert, die Aktivitäten fördert und abschließend den Werbeerfolg messen kann, präsentierte der Google Video Specialist Bartosz Krupiczojc. Mit seiner Präsentation legte er dar, wie über YouTube mit innovativen Targeting-Optionen performante Zielgruppen angesprochen werden können, die User durch interaktive TrueView-Formate zu bestimmten Handlung bewegt werden und der Kampagnenerfolg beurteilt und optimiert werden kann. Wichtig dabei sind u.a. folgende Punkte:

  • Signale aus Google Search und Maps Search werden genutzt, um performante Zielgruppen auf YouTube zu erreichen.
  • Personen können aufgrund ihres Verbraucherverhaltens und bestimmter Lebensereignisse (z.B. Hochzeit, Umzug, Uni-Abschluss) angesprochen werden.
  • YouTube Remarketing-Listen sind für Google Suchkampagnen einsetzbar.
  • Für jede Aktivität das passende TrueView-Kampagnenformat: App Promotion, Shopping, Action (für Klicks und Conversions).
  • Für die Erfolgsbeurteilung: Messung von View-through-Conversions in einem separaten Account mit eigenem Pixel, da 80 % der User TrueView Ads skippen.

Fazit

Ein wirklich gelungenes Event, wo alles von der Organisation, Location, Speakern, Vorträgen bis hin zur Verköstigung stimmte. Für alle, die sich für Performance Marketing Insights, Lösungen und Ideenaustausch interessieren auf jeden Fall sehr zu empfehlen!

Geschrieben von

Sandra ist Consultant Paid Media bei morefire.

0 / 5 (0 votes)

Schreibe einen Kommentar

Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Loading Disqus Comments ...