morefire
MENÜ

Tutorial: Facebook Angebote über den Werbeanzeigenmanager erstellen

Angebote auf Facebook zu veröffentlichen ist nichts Neues und die Möglichkeit ist schon seit Ende 2012 verfügbar. Da sich jedoch der Prozess der Erstellung etwas geändert hat, wollen wir euch auf den aktuellen Stand der Dinge bringen.

Für alle, die noch nie etwas von Angeboten auf Facebook gehört haben, hier die wichtigsten „hard facts“:

  • Facebook Angebote sind Promotions oder Vergünstigungen für ein Produkt.
  • Sie werden auf der eigenen Fanpage sowie dem Newsfeed der Fans ausgespielt.
  • Das Erstellen und Veröffentlichen der Angebote ist kostenlos (wenn man sie nicht zusätzlich bewerben möchte).
  • Angebote können über die Fanpage sowie den Webeanzeigenmanager erstellt werden.
  • Um ein Angebot zu erstellen, sollte die Seite mindestens 50 Fans haben (Früher lag die Grenze noch bei 400 Fans).
  • Angebote können zeitlich oder mengenmäßig begrenzt werden.

Angebot

Wir zeigen Schritt für Schritt wie es geht: Starten wir mit der Erstellung

Zunächst wählt man das entsprechende Werbekonto im Werbeanzeigenmanager aus. Als nächsten Schritt erstellt man dann eine neue Kampagne. Wenn man den Werbemanager auf Deutsch verwendet, kann das etwas verwirrend sein, denn hier heißt die Schaltfläche der Kampagnenerstellung „Werbeanzeige erstellen“.

Werbeanzeige erstellen

Nun solltet ihr folgende Ansicht erhalten:

Ziel auswählen 1

Ihr wählt das Ziel „Bringe Menschen dazu, dein Angebot in Anspruch zu nehmen“ aus.

Ziel auswählen 2

Sollte kein geeigneter Beitrag zur Bewerbung vorhanden sein, könnt ihr ein neues Angebot erstellen, indem ihr auf das Plus „Neues Angebot erstellen“ klickt.

Es folgen die wichtigsten Schritte zur Erstellung eines Angebots

Denn nun legt ihr fest, welche Überschrift und welche Beschreibung euer Angebot am geeignetsten repräsentiert. Neben einer knackigen und aussagekräftigen Beschreibung spielt das Werbebild eine wichtige Rolle. Verfügt dieses nicht über einen gewissen Eye Catcher, kann es im Newsfeed schnell übersehen werden. Zudem muss man bei der Erstellung beachten, dass das Bild eine Mindestgröße von 400 Pixeln Breite und 208 Pixeln Höhe hat. Wurden bereits Bilder in Beiträgen verwendet, hat man die Möglichkeit, aus diesen Bildern zu wählen. Durch die Angebotsvorschau hat man eine gute Kontrolle darüber, wie die Nutzer das Angebot später angezeigt bekommen.

Ist die Anzeige soweit gestaltet, geht es an die Einstellungen. Wann soll das Angebot starten /enden? Gibt es eine zeitliche oder mengenmäßige Begrenzung, wenn ja wie hoch ist diese? Welche Zielgruppe spreche ich an? Zudem wird in diesem Schritt über „Link zum Online-Einlösen“ die Ziel-URL des Angebots festgelegt, sowie der Promotioncode eingegeben. Dieser wird erst dann ausgespielt, wenn die Nutzer das Angebot beanspruchen.

Die Angabe der AGBs ist optional, sollte aber wenn möglich ausgefüllt werden, denn so erhalten die Nutzer später alle wichtigen Informationen in der Angebots-Email und Irrtümer können vermieden werden.

Diese Schritte sollte man gut überdenken, denn es gibt später KEINE Möglichkeit das Angebot oder die Einstellungen zu ändern. Möchte man beispielsweise das Angebot 100- mal vergeben, vertippt sich und gibt 1000 an, wird die Anzeige erst nach dem 1000sten Angebot beendet. Zwar kann man das Angebot löschen, jedoch nur, wenn noch kein User ein Angebot in Anspruch genommen hat.

Ist alles sorgfältig geprüft, kann man  das Angebot freigeben, indem man auf „Angebot erstellen“ klickt.

Angebot erstellen

Jetzt ist das Angebot erstellt und wartet nur noch darauf, in Anspruch genommen zu werden

Soweit nicht anders eingestellt, können nun alle Fans der Seite das Angebot sehen und beanspruchen. Folgend erhält die Person eine E-Mail mit allen Informationen, die sie zum Einlösen in deinem (Online)-Geschäft benötigt. Die E-Mail enthält außerdem die Geschäftsbedingungen des Angebots sowie das Ablaufdatum.

So sieht eine solche Angebots E-Mail aus:

Email Vorschau

Fazit

Angebote sind eine gute Möglichkeit seine Produkte oder Dienstleistungen über Facebook zu promoten – und das auch noch kostenlos. Sie sollten sparsam eingesetzt werden und dem Nutzer einen richtigen Mehrwert bieten. Dann ist der Erfolg fast garantiert.

Désirée-Sina Kellner

Désirée-Sina Kellner hat Mediendesign (B.A.) in Köln studiert und ist Head of Paid Media bei morefire. Sie ist stets auf der Suche nach spannenden Herausforderungen, die die Online-Marketing Welt ihr bietet.

5 / 5 (2 votes)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.