morefire
MENÜ

Der Qualitätsfaktor -Googles Einfluss auf die Adwords Anzeigen

Der AdWords Qualitätsfaktor ist eine der bedeutensten Größen bei der Schaltung von AdWords Anzeigen und spielt in vielerlei Hinsicht eine große Rolle bei der Optimierung. Er ist ein von Google definierter und vergebener Wert, um Einfluss auf die Anzeigenschaltung in der Suche zu nehmen. Die personalisierte Suchmaschine legt großen Wert darauf, dem User passende Suchergebnisse zu liefern. Die AdWords Anzeigen zählen dazu und werden nicht zu Unrecht „bezahlte Suchergebnisse“ genannt.

Googles Einfluss auf die AdWords Anzeigen erfolgt, indem jedem eingebuchten Keyword ein individueller Qualitätsfaktor zugewiesen wird. Pro Suchanfrage, welche eine Schaltung Ihrer Anzeige auslöst/auslösen kann, wird der Qualtitäsfaktor neu vergeben. Als AdWords Kunde erhalten Sie auf der Benutzeroberfläche die Möglichkeit diesen Wert einzusehen. Dieser liegt zwischen eins und zehn, wobei davon auszugehen ist, dass der Wert für Google weitaus differenzierter ist.
Grundlegend entscheidet der Faktor über die Position und deren Klickpreis (CPC). Die Rechnung ist recht simpel: CPC x Qualitätsfaktor = Position der Anzeige.
Bieten Sie einen CPC von 0,85€ für ein Keyword, welches bei Ihnen den Qualitätsfaktor 8 besitzt und Ihr Konkurrent bietet auf das selbe Keyword 1,20€ mit einem Qualitätsfaktor von 5, so wird Ihre Anzeige eine Position über der Ihres Konkurrenten geschaltet, obwohl dieser einen höheren CPC eingestellt hat.
Der Qualitätsfaktor hat demnach nicht nur Einfluss auf die Positionierung Ihrer AdWords Anzeigen, er beeinflusst auch den CPC und somit auch die Kosten pro Konversion. Weiterhin wirkt er sich auf die Häufigkeit der Schaltung Ihrer Anzeigen aus. AdWords Anzeigen mit einem schlechten Qualitätsfaktor werden (trotz hohem CPC) seltener bis gar nicht geschaltet.

Wie setzt sich nun jedoch der Qualitätsfaktor zusammen?

Folgende interne Einflussfaktoren gibt es:
(Ranking nach Anteil)

  • Klickrate (CTR)
  • Anzeigentext zum Keyword
  • Performance parallel eingebuchter Keywords
  • History der AdWords Performance

Folgende externe Einflussfaktoren gibt es:
(Ranking nach Anteil)

Um den Qualitätsfaktor zu verbessern bedarf es somit nicht nur einer Optimierung der AdWords Performance, sondern auch einer OnSite-Optimierung der Lading-Page. Google bewertet zunehmend die Webseite, auf welche der User gelangt und begünstigt Anzeigen mit einer „guten“ Landing-Page. Die meisten OnSite-Optimierungen dienen auch der Usability der Seite wie die Ladezeit und verhelfen nicht nur Google zu einer benutzerfreundlicheren Suchmaschine, sie führen auf Ihrer Seite zu einer geringeren Absprungrate und mehr Konversionen.

Zusammengefasst: Der AdWords Qualitätsfaktor beeinflusst die Kosten, die Positionierung und die Häufigkeit der Anzeigenschaltung. Er besteht aus der AdWords und der Landing-Page Performance.

Wichtig ist es ein abgestimmtes Mittelmaß zwischen den Keywords, dem Qualitätsfaktor und dem CPC zu erreichen. Der Qualitätsfaktor darf keines Falls unterschätzt werden, sollte jedoch nicht das Maß aller Dinge sein. Letztlich zählen die Konversionsrate und die Kosten pro Konversion.

Geschrieben von

Sascha Schau war bis 2016 Head of Web Analytics. Er begeistert sich für Brasilien und sieht den nächsten Abenteuern entgegen.

0 / 5 (0 votes)

Schreibe einen Kommentar

Loading Facebook Comments ...

17 Kommentare

Rechtsanwalt schrieb am 14. Dezember, 2009 @ 10:23

Sehr interessanter Artikel, muss ich mich mal genauer mit beschäftigen, damit ich ein wenig mehr Traffic auf meinen Blog leiten kann, Adwords schein mir dazu eine geeignete Methode 😉

Jens schrieb am 14. Dezember, 2009 @ 13:47

Hier wird ein kleiner aber bedeutender Fehler gemacht. Du sprichst von „Keyword-Density der Landing-Page“, bzw. von „Latent-semantische Keywords der Landing-Page“.

Ich möchte dieser Behauptung mit einer simplen Gegenfragen entgegentreten:

Wie kommt es, dass reine Bilder als Landingpage einen QualityScore 10/10 erreichen können?

😉

Sascha Schau schrieb am 16. Dezember, 2009 @ 17:54

Hallo Jens,

nenn mir doch bitte einmal die URL der Landing-Page und das zugehörige Keyword mit dem AdWords Qualitätsfaktor von 10.

Der AdWords-Crawler erfasst auch Keywords aus den Meta-Tags und lebaren Bildern. Landing-Pages von AdWords Anzeigen werden zusätzlich auch redaktionell geprüft.
Um einen Fehler handelt es sich im Blog-Artikel nicht. 😉

Martin schrieb am 9. Juni, 2010 @ 14:19

Hallo Sascha,

bei den internen Faktoren stimme ich sofort zu, wobei es noch mehr geben dürfte.
Der latentsemantischer Faktor für SEA wage ich zu bezweifeln, oder hat google dazu mal was geschrieben?

Sascha Schau schrieb am 17. Juni, 2010 @ 11:04

Hallo Martin,

die Anforderungen an eine Landingpage sind komplexer geworden. Nach Google-Richtlinien besteht eine qualitativ hochwertige Zielseite aus drei Komponenten: „relevanter und origineller Content, Transparenz und Nutzerfreundlichkeit“ Bei der „Transparenz“ musste ich selber einmal gucken, was sich hinter dem Begriff versteckt. 😉 Gemeint ist der Zugang zu den Geschäftsinformation, deren Datenschutzbestimmungen und ein fairer Umgang mit dem User, sowohl bei der Browserfunktionsweise als auch bei der Preisbildung und der Bezahlung.

Zum Content schreibt Google nur soviel: „Verknüpfen Sie Ihre Anzeige mit der Webseite Ihrer Website, die die nützlichsten Informationen zu dem beworbenen Produkt oder Service in Ihrer Anzeige umfasst.“ Der latentsemantischer Faktor lässt sich daraus nur ableiten.

Alt, Mylène Nicole schrieb am 27. August, 2010 @ 23:04

Besteht ein Zusammenhang zwischen Adwords und den organischen Suchergebnissen in google (z.B. mit dem selben Stichwort) – werden wenn bezahlte Anzeigen geschaltet wurde, die Suchergebnisse anders gelistet?

Sascha Schau schrieb am 31. August, 2010 @ 14:09

Nein, AdWords-Anzeigen haben keinen Einfluss auf die Position in der organischen Suche. Organische Suchergebnisse und AdWords-Anzeigen haben aber häufig positive Synergie-Effekte. So beeinflussen sich die Klickraten auf Anzeigen und Suchergebnisse gegenseitig.

Ado schrieb am 15. Februar, 2012 @ 8:57

oh ich dachte auch dass, AdWords-Anzeigen keinen Einfluss auf die Position in der organischen Suche haben. Ich habe keine eindeutigen beweise, aber habe schon oft dies beobachtet. Ich denke google will das nicht zugeben, aber so wird bei google geld verdient!!! Je öfter man zahlt desto besser stehst du bei organischen Suche. Du hast ja auch ein höheren Traffic, und das wird gut bewertet.

Trackbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Loading Disqus Comments ...